roleplaying again

I basically got a lesson in secondlife. It made me turn, going back to the hive I came from and teached me to appreciate certain people even more. Times pass, roleplay passes, things happen, life changes, the second one just as real life. Finally I can say, I am back in the game, back at epic roleplaying day by day with the dudes and chicks I had around me before for so long. Thats no true change because I only returned to my base, but its different from what I ve done for months before. I never knew how outstanding the calm and tolerance was I got from my inner circle. Now I do know it. Pretty much of it was sort of evident to me. A point were sl and rl dont differ so much. Sometimes one must be without special things to notice they were there. I am glad I lost nobody on the road. Thats for bearing me mates. I bear you as well. Find me at Tempelhof or Crack Den. German Central county could be a good address as well. Check this out.

roleplaying again

Nastys Traum

Ich habe vor mich an diesem RP in Kasra zu beteiligen. Viele Ansätze und Ideen finde ich gut, wie zum Beispiel die Konsequenzlosigkeit für die Main Charaktere der Spieler, oder das Tharna als Konzept an sich mal im RP aufgegriffen wird. Üblicherweise schiffen viele RPler drum herum, weil die Konzeption dieser Stadt innerhalb der Buchreihe heraus sticht und eine Ausnahme darstellt. Eigentlich ist diese Ausnahme aber deshalb besonders interessant, weil sie das natürliche Gleichgewicht durch den Sieg Tarls über die Tatrix (die im Übrigen von einer ihrer Vertrauten verraten wird) ganz besonders heraus stellt.

In diesem RP wird es sich nicht um Tharna handeln, welches von den Frauen beherrscht wird, sondern die RP Stadt Kasra, die vor gar nicht allzu langer Zeit neu gestaltet und umgebaut wurde. Optisch sagt mir die Umgestaltung zu, auch wenn mich der mittelalterliche Baustil von Belnend, das sich zwischen dem goreanischen Dschungel und der an der Grenzstadt Kasra, auf der Map befindet, ziemlich stört. Raus zoomen darf man da nicht ich weiß auch nicht, warum eine fähige Erstellerin wie Nici Collins nach all den Jahren Gor Erfahrung und mit ihrem Know How noch so eine Stadt baut. Man muss schon hart gesotten sein, um solch eine Trutzburg aus dunklem Granit zwischen einen von Talunas bewohnten Dschungel und die Tahari zu setzen. Vermutlich ist das ganze der Engine von SL geschuldet und an sich sind Fusionen innerhalb von Gor immer ganz weit vorne. Falls jemand einen guten Draht zu Nici hat, steckt ihr doch mal, dass ich fest davon überzeugt bin, dass sie das besser kann.

Kasra in der Hand der Frauen mit ungewissem Ausgang. Kasra in der Hand der Frauen= übertrieben gute Idee; mit ungewissem Ausgang= Naja hätte ich anders gemacht. Es kann in solch einer Geschichte im Gor RP kein offenes Ende geben. Die Frauen müssen um nah am Buch zu bleiben definitiv besiegt werden. Aber wenn der ein oder andere Spieler mit dem Gedanken an ein offenes Ende nachts besser schlafen kann und mehr Spaß am RP hat, wirds an meiner Toleranz nicht scheitern.

Man wird ja wohl noch sagen dürfen.. ;)

Eventuell knüpft diese Idee an Gor extended an. Da habe ich mich damals mit meinem Warrior fern gehalten, war mir zu krass. Aber diesmal. Lets try!

Nastys Traum

Terra Nostra – Kunstinstallation vom 03.12.2014 – 30.01.2015

Nea notiert

Bald ist es soweit. An diesem Wochenende werden Beric und ich die Installation, an der wir gerade arbeiten, fertig stellen und möchten jetzt schon einmal die Werbetrommel rühren. Vermutlich ist Terra Nostra das sinnvollste Projekt, das wir je in SL gestartet haben und wir freuen uns, wenn ihr am kommenden Mittwoch und danach zahlreich erscheint und es euch anseht.

Aber worum geht es?

Terra Nostra ist eine Kunstinstallation gegen das Vergessen.

Wir alle schaffen uns in SL unsere kleine Parallelwelt, jenseits der Zwänge, Sorgen und Unbequemlichkeiten des Alltags. Wir geben Geld – manche mehr, manche weniger – für virtuelle Güter und zu unserer Freude aus. Es geht nicht darum, dass wir das verurteilen, denn wir tun es ja selbst. Aber wir möchten mit Terra Nostra dafür sorgen, dass die wirklich wichtigen Dinge nicht in Vergessenheit geraten.

Jeder Gedanke, jedes Wort, jede Tat, jede Geste und jeder Euro zählt, denn…

Eine…

View original post 257 more words

Terra Nostra – Kunstinstallation vom 03.12.2014 – 30.01.2015